2006

Kreislehrgang "Technische Hilfe" 1/2006

Meerbusch, 13. Mai 2006

Dass auch die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch zu folgenschweren Verkehrsunfällen ausrücken muss, haben die vergangenen Monate im Stadtgebiet gezeigt. Wie wichtig dabei eine kompetente Ausbildung der Freiwilligen Einsatzkräfte ist, zeigte sich bei den schweren Unfällen im Dezember vergangenen Jahres auf der A57 und der B9, sowie zuletzt im Februar auf der Westumgehung in Osterath. Auf dem 24-Stunden umfassenden Technische Hilfe-Lehrgang in Osterath, standen der Umgang mit Ausrüstung und Geräten für den technischen Hilfe-Einsatz, die patientenorientierte Rettung aus verunfallten Fahrzeugen in Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe Meerbusch, sowie das Bewegen von schweren Lasten mit Zylindern, Hebesätzen, Umlenkrollen, Winden oder der einfachen Muskelkraft im Vordergrund der Ausbildung. Unter der Leitung von Hauptbrandmeister Hans-Peter Platen (Löschzug Osterath) absolvierten alle 17 Teilnehmer aus dem gesamten Rhein-Kreis Neuss den Lehrgang erfolgreich. Peter Paas und Michael Beesen vom Löschzug Strümp haben damit in ihrer jahrelangen Gesamtausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch einen weiteren wichtigen Schritt erreicht.

Lehrgangsteilnehmer
LZ Strümp Michael Beesen
  Peter Paas