2006

Kreislehrgang Personal "ABC-Erkunder" 1/2006

Kaarst, 25. November 2006

Das Aufgabenspektrum der Feuerwehren in Deutschland wurde in den letzten Jahren deutlich erweitert. So werden sie nicht mehr nur zur Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung gerufen, sondern müssen auch im Umgang mit atomaren, biologischen und chemischen Gefahren geübt sein. Gerade wenn es bei Schadensfällen mit gefährlichen Stoffen und Gütern darum geht diese aufzuspüren und zu messen, kommt der ABC-Erkunderkraftwagen zum Einsatz. Ein Fahrzeug, das mit hochsensibler Ortungs- und Messtechnik ausgestattet ist und auch zur Probenentnahme eingesetzt werden kann.
Da dieses Fahrzeug im Verhältnis nicht so einfach zu bedienen ist, wie beispielsweise ein bei der Feuerwehr weit weiträumigen Löschgruppenfahrzeug, ergibt sich alleine durch die Computer-Technik, die in einem Messcontainer auf dem Fahrzeug untergebracht ist. Über GPS-Satelliten Technik kann die Besatzung des Messfahrzeugs jeder Zeit genaue Ortsangaben den Messdaten zuordnen und so, bei größeren Schadenslagen, auch in großen Gebieten die Unglücksstellen eingrenzen und punktgenau finden. Die Bedienung des Fahrzeugs, die taktischen Einsatzkonzepte sowie die Leistungsfähigkeit wurden zwölf Feuerwehrleuten an den letzten beiden Wochenenden auf der Feuerwache in Kaarst vermittelt. Sechs Kaarster, drei Dormagener und zwei Meerbuscher Freiwillige sowie ein Mitglied der Löschgruppe Umweltschutz der Feuerwehr Düsseldorf wurden von den Ausbildern des ABC-Zugs der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Kaarst in den Umgang mit dem Fahrzeug eingewiesen. Neben theoretischen Lehreinheiten zum Aufbau und der Funktionsweise der Messgeräte und der PC-Technik fand am letzten Lehrgangstag eine große Übung statt. Jedes vierköpfige Team musste mit seinem ABC-Erkunderkraftwagen einen atomaren Übungsstrahler und eine chemische Substanz lokalisieren. Dies alles natürlich ohne Gefahr für Menschen, Tiere oder die Umwelt.
Bei den Feuerwehren im Rhein-Kreis Neuss sind zurzeit zwei ABC-Erkunderkraftwagen stationiert. Ein drittes Fahrzeug ist in Planung.
Die Abschlussbesprechung fand unter Teilnahme von Herrn Kreisbrandmeister Reinhard Seebröker und dem Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Kaarst, Herrn Stadtbrandinspektor Herbert Palmen statt.

Lehrgangsteilnehmer
LZ Strümp Patrick Raukes
  Frank Mohr