2013

Rauchmelder verhinderten Schlimmeres

Büderich, den 18.09.2013

Wie sinnvoll der Einsatz von Rauchmelder in privaten Wohnungen ist zeigte sich mal wieder am Mittwochnachmittag auf dem Büdericher Hohegrabenweg. Weil aufmerksame Nachbarn den warnenden Ton des Melders in der angrenzenden Wohnung eines Mehrfamilienhauses gehört hatten und wussten, dass niemand zu Hause war, riefen sie folgerichtig die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Löschzüge aus Büderich und der hauptamtlichen Wache aus Osterath konnte von außen schon eine Verrauchung in der Küche festgestellt werden. Die Feuerwehr verschaffte sich unter Atemschutz gewaltsam Zugang zu der Wohnung, nahm verkohltes Essen vom Herd und lüftete die Wohnung kräftig durch. Das es zu keinem schlimmeren Schade gekommen ist, war sicherlich der Aufmerksamkeit der Nachbarn und der Rauchmelder, von denen bereits zwei in der betroffenen Wohnungen ausgelöst hatten, zu verdanken. Nach rund 30 Minuten konnten die 20 Einsatzkräfte wieder ihre Gerätehäuser anfahren.