2014

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zw. Strümp und Bösinghoven

Strümp, den 01.08.2014

Zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person wurde die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch am Freitagabend um 20:50 Uhr alarmiert. Eine Frau aus Moers war aus bisher ungeklärter Ursache mit ihrem PKW auf der Landstraße L386 von Strümp nach Bösinghoven in einer Linkskurve von der Straße abgekommen und kam mit der Vorderseite des Wagens im angrenzenden Wald und mit ihrer Fahrerseite unmittelbar an einem Baum zum Stehen. Bei dem Aufprall wurde die Frau im Fußraum ihres Kleinwagens eingeklemmt.

 

Ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, das sich gerade auf dem Rückweg einer Radtour befand, kam noch vor seinen alarmierten Kollegen zufällig an der Unfallstelle vorbei, zögerte nicht lange, verschaffte sich erfolgreich Zugang zu dem Fahrzeug und betreute die ansprechbare Frau bis zum Eintreffen seiner Kollegen.

 

Um die verletzte Frau schonend aus dem Fahrzeug zu retten entfernten die Einsatzkräfte aus Strümp und Osterath die Seitenscheiben des Fahrzeugs, durchtrennten mit schwerem Rettungsgerät teilweise die tragenden Holme und klappten das Dach zum Kofferraum hin weg.

Anschließend gelang es ihnen den Fußbereich freizulegen und die Frau aus ihrem Auto zu retten.

Der Rettungsdienst der Johanniter-Unfall-Hilfe führte während der Rettungsaktion die medizinische Versorgung der Frau durch und brachte sie anschließend ins Krankenhaus.

 

Während der Rettung und zur Unfallaufnahme wurde die Landstraße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Die Löschzüge aus Strümp und Osterath waren mit 30 Kräften rund eine Stunde im Einsatz.